© Alle Rechte vorbehalten Heuherberge-Hedwigsruh   I   G. und V. Clausen-Hansen - Hedwigsruh 6 - 25917 Stadum, -Tel. 04662 70531 - info@heuherberge-nf.de   I   Impressum

Herbergsweg Nr.1    

Nordseetour­

– über die nordfriesische Geest – durch die Marschen zur Nordseeinsel Föhr

(Wochenendtour / 3–4 Tagestour)  


1.Tag (freitags)

Anreise bis Bahnhof Husum / Nordfriesland (Schleswig-Holstein Ticket!)        

Streckenabschnitt: Husum – Heuherberge Hedwigsruh, ca. 50 km

Von Husum, der Stadt Theodor Storms, mit ihrem alten Hafen und der „Tine“, geht die Fahrt entlang der kleinen Geestdörfer Horstedt – Ahrenshöft – Bohmstedt - Drelsdorf- Glücksburg -Dörpum – Soholm – Knorrburg – Holzacker - Stadum, durch die typische Geestlandschaft mit den landschaftsprägenden „Knicks“ und saftigen Weiden bis hin zur Herberge - Hedwigsruh.


alternativ: Anreise bis Bahnhof Bredstedt/ Nordfriesland

Streckenabschnitt: ca. 30 km, für Kinder geeignet

Von Bredstedt, dem „Tor zu den nordfriesischen Inseln“, führt die Route über Bordelum zum „Naturerlebnisraum Stollberg“ am Stollberg. Vom Aussichtsturm bietet sich ein erster wunderschöner Ausblick bis hinaus auf die Nordsee und die Halligen. Am Geestrand liegen das lange Dorf Langenhorn, Westbargum mit hübschen alten Strohdachhäusern und Ostbargum mit seiner alten Bargumer Mühle „Aeolus“. In Soholmbrück überquert man die Soholmer Au, Zeit für eine kurze Pause am Wasser. Über kleine Wirtschaftswege geht es weiter nach Stadum. Zur Heuherberge wählt man von hier aus entweder den stillen Weg durch den „Langenberger Forst“ oder den flotten Radweg an der B199.


alternativ: Anreise bis Bahnhof Langenhorn/ Nordfriesland

Streckenabschnitt: Langenhorn – Heuherberge Hedwigsruh ca. 20 km,

für Kinder geeignet

In Langenhorn geht es rauf auf’s Rad und in kurzer Fahrt von Mönkebüll nach Soholmbrück (siehe oben). Immer geradeaus führt der Weg – vorbei an stattlichen Bauernhöfen mit grasenden Kühen und Schafen, bis hoch nach Stadum. Das beheizte Freibad im Dorf bietet Gelegenheit für eine kühlende Pause. Erfrischt geht es quer durch den Langenberger Forst auf die letzte Etappe zur Heuherberge, über die „Rantzauhöhe“, mit 45m Höhe einer der höchsten „Berge“ Nordfrieslands und vorbei an den idyllischen Fischteichen und der Waldlehrhütte.

Geschafft! In der Heuherberge wartet ein leckeres Abendessen und eine weiche Koje im Heu.

Übernachtung in der Heuherberge-Hedwigsruh (Nr.2)  www.heuherberge-nf.de



2. Tag: (samstags)

Gut ausgeruht und gestärkt mit einem leckeren Frühstück, geht es am frühen Vormittag wieder auf’s Rad.

Streckenabschnitt: Heuherberge-Hedwigsruh – Dagebüll ca. 30 km

Leck – Sande – Stedesand – Trollebüll – Waygaard – Bongsiel – Ockholm – Schlüttsiel - Dagebüll

Schon bald hinter Stedesand öffnet sich die weite Marschenlandschaft und der Horizont scheint unendlich. Der Bottschlotter See schillert silbrig in der Sonne. Erstes Ettappenziel ist Waygaard, der beschaulich kleine Ort auf der Warft. Weiter geht es entlang dem Bongsieler Kanal bis zur Kirchwarft in Ockholm. - Jetzt mit Schwung über den Deich - hinauf auf den Nordseeküstenradweg bis Dagebüll. Hier wartet bereits die Fähre zum Übersetzen (45min) nach Wyk auf Föhr (Hin und zurück mit Fahrrad ca. 18 km). www.faehre.de

Streckenabschnitt: Wyk – Süderende ca. 15 km

Von Wyk, führt die Route über die beschaulichen Inseldörfer Wrixum – Oevenum - Midlum – Alkersum vorbei an hübschen, alten Reetdachhäusern und blühenden Gärten bis nach Süderende.


Übernachtung in der Heuherberge Jensen (Nr.25) www.heuherberge-foehr.de


3. Tag: (sonntags)

Streckenabschnitt: Dunsum – Wyk ca.15 km

Nach einer erholsamen Nacht im Heu und einem kräftigen Frühstück geht es heute über die Insel: Dunsum – Utersum – Witsum – Nieblum – Wyk. Von Utersum schaut man hinüber nach Amrum und Sylt. Hier kann man wunderbar in der Nordsee baden. Zwischen Witsum und Nieblum zeigt sich Föhr von seiner ganz ursprünglichen Seite – weites Grün - schillernde Wasserläufe und immer wieder der Blick hinaus auf die Nordsee. In Nieblum, dem Herz der Insel, ist Zeit für eine Rast, ein erlebnisreiches Wochenende klingt langsam aus.

Streckenabschnitt: Dagebüll – Niebüll ca.12 km

Zurück geht es wieder über Dagebüll und dann noch einmal durch die Köge, vorbei an wogenden Getreidefeldern, Richtung Niebüll.


Heimreise: ab Bahnhof Niebüll – Richtung Hamburg


alternativ: individuelle Weiterreise über Amrum,Hallig Hooge und Hallig Langeneß - zurück

nach Schlüttsiel – Heimreise ab Bahnhof Langenhorn bzw. Bahnhof Bredstedt.                                                              


Buchung sowie Infos und Kartenmaterial bei: info @heuherberge-nf.de    

info @heuherberge-foehr.de  

Herbergsweg

Radlerinfo
Willkommen Heuherberge Ferienwohnungen Sonntagscafé Kinderfeste Ausflugsziele Angebote Kontakt